Bonsaischule Enger

Bonsai als Hobby




Bonsai als Hobby

Eigentlich braucht man nicht viel, um Freude an den Miniaturbäumen zu haben. Gestaltung und Pflege eines Bonsai erfordern ein wenig Geschick, Geduld und Naturverständnis. Wer mit Pflanzen eine glückliche Hand hat, wird auch den Umgang mit Bonsai schnell erlernen und viel Freude daran haben.
Für den Start empfiehlt sich ein junger, robuster Bonsai im Alter von 3-7 Jahren aus einem Fachbetrieb. Etwas Dünger, eine breite Bonsaischere und es kann losgehen. Dieser Einstieg ist so günstig wie eine Musik-CD.
Wird der Bonsai älter, können eine größere Schale, Spezialerde und Draht zu Gestaltungszwecken erforderlich werden. Natürlich gibt es je nach Bedarf und Freude verschiedene Hilfsmittel, welche die Bonsaipflege erleichtern können. Stöbern Sie doch mal in unserem Onlineshop.


Aktuelles Einsteigerset


Faszination Bonsai

Die Geschichte der Bonsai hat eine alte asiatische Tradition. Seit den 50er Jahren sind auch in Europa viele Pflanzenfans von dem Bonsai-Virus infiziert.
Die Beweggründe dafür sind so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Der eine ist fasziniert von der asiatischen Kultur und kreiert mit der entsprechenden Dekoration seine eigene Tokonoma (eine speziell um den Bonsai gestaltete Nische) - der andere wiederum wird von Experimentierfreude gepackt. Mit viel Liebe und Hingabe und den verschiedensten Kultur- und Pflegemaßnahmen wird eine Miniaturausgabe der großen Brüder aus der Natur "geschaffen". Form und Aufbau der Miniaturbäume spielen dabei eine große Rolle. Belohnt wird die Mühe des Bonsai-Fans durch die sich entwickelnde Einzigartigkeit "seines" Bonsai.


Beispiel einer Tokonoma


Bonsai-Familie

Fachleute und Liebhaber tauschen sich in Vereinen und Foren auf Ausstellungen und Messen oder Seminaren und Workshops aus. Mehr dazu finden Sie unter Bonsai-Foren und Vereine.

Bonsaikurs